Experten für
Ausblicke & Aufbrüche

Wir gehen mit Ihnen den nächsten Schritt.


Planen Sie, Ihr Unternehmen, Ihr Geschäftsmodell, Ihre Abteilung oder Ihre Marke zukunftsfähig aufzustellen und auf die nächste Stufe zu heben? Müssen Sie dabei wichtige Akteure mitnehmen? Haben Sie Sorge, dass dieses Vorhaben scheitern oder versanden könnte?

Wir strukturieren und moderieren Ihre Strategie- und Innovations-Formate: In unseren Klärungsprozessen erkunden wir die unterschiedlichen Sichtweisen der relevanten Akteure und öffnen Denkmuster. Damit schaffen wir ein gemeinsames Verständnis für das Neue, reduzieren Widerstände und sorgen für größere Ge- und Entschlossenheit. Zusammen mit unseren Mandanten spielen wir Handlungsoptionen durch, entwickeln Lösungswege und bereiten gemeinsam die nächsten Schritte vor.

123

Strategie-Tagungen
Innovations-Workshops
Führungskräfte-Retreats
Team-Offsites
Stakeholder-Runden
Think-Tanks
Keynote-Vorträge

seit 2012

Arbeitsweisen

Wir helfen unseren Auftraggebern, vorwärts zu kommen und neue Klarheit über zukünftige Handlungsoptionen zu gewinnen. Wir unterstützen Sie dabei, im und für das Unternehmen Neues in die Welt zu bringen. Dafür setzen wir in jedem Strategie- und Innovationsprojekt vor allem auf drei zentrale Elemente:

Pre-Start

Interessen offenlegen

Vor jedem Projekt führen wir Einzelgespräche mit wichtigen Akteuren. Das hilft, den Status Quo besser zu verstehen, Erwartungshaltungen offen zu legen und verschiedene Zukunftsvorstellungen zu identifizieren. So können wir im Workshop schnell und gezielt kritische Punkte thematisieren und haben ausreichend Zeit für die Entwicklung und Konkretisierung von Handlungsfeldern und Lösungswegen.

Back from the Future

Etablierte Denkweisen verlassen

Aus den Ergebnissen der Vorgespräche entwickeln wir eine Workshop-Dramaturgie. Dabei nutzen wir Zukunft als Werkzeug, um Ihnen einen neuen Blick auf die Gegenwart zu ermöglichen. Wir entwickeln Mini-Szenarien, die Vertrautes in Frage stellen und damit neue Wege aufzeigen. Anstatt vom Heute ins Morgen zu denken, gehen wir von der Zukunft in die Gegenwart zurück. Mit „What if“-Fragen spielen wir mögliche Entwicklungspfade durch und diskutieren Fragen wie: Was bringt uns das? Was handeln wir uns damit ein? Mit Hilfe von Pre-Mortems nehmen wir zukünftiges Scheitern vorweg, um kritische Ereignisse und Hindernisse sowie wichtige Unterstützer und Widersacher zu identifizieren.

Action Planning

Maßnahmen ableiten und konkretisieren

Uns ist es wichtig, dass das gemeinsame Denken über die reine Klärung hinausgeht, dass dem strategischen Impuls auch ein neues Handeln folgt. In unseren Workshops konkretisieren wir zum Ende die entwickelten Maßnahmen und erstellen einen gemeinsamen Action Plan: Wer macht was mit wem bis wann? Was braucht er/ sie dafür? Woran wird der Erfolg einer neuen Maßnahme gemessen? Zudem geben wir Empfehlungen für die weitere Kommunikation und Aktivierung der Strategie.

Anlässe

Zu folgenden Anlässen arbeiten wir mit Unternehmen, Agenturen oder Start-Ups zusammen:

Das nächste Level

Sie wollen Ihre Organisation, Ihr Geschäftsmodell oder Ihre Marke
weiterentwickeln, expandieren oder neue Prozesse einführen?

Wir erkunden mit Ihnen Hoffnungen und Hindernisse, sowie Erfolgskriterien und Lösungswege zukünftiger Veränderungen.

Wachstumsschmerzen

Müssen Sie Verantwortlichkeiten und Abläufe neu regeln, weil Ihr Unternehmen oder Geschäftsbereich sehr schnell gewachsen ist?

Wir unterstützen Sie, neue Strukturen und Prozesse zu entwickeln, die den veränderten Bedingungen gerecht werden.

Wirtschaftlichkeitssorgen

Sie überlegen, das Angebot zu erweitern oder zu verändern, weil Ihre Produkte oder Services im Markt nicht den erwarteten Erfolg bringen?

Zusammen erkunden wir neue Chancen, um auf Basis des Vorhandenen neue Wachstumsimpulse zu setzen.

Die ersten 100 Tage

Sie sind als Führungskraft neu in einem Unternehmen und müssen innerhalb kürzester Zeit eine Strategie vorlegen?

Gemeinsam benennen und strukturieren wir die Interessen der wichtigsten Akteure, analysieren Möglichkeitsräume und Zwänge und helfen Ihnen, Gestaltungsimpulse zu entwickeln.

Managementwechsel

In Ihrem Unternehmen gibt es einen Führungswechsel, und Sie müssen mit einem neuen Inhaber, Vorstand oder Geschäftsführer klären, wohin die Reise geht?

Wir entwickeln mit zentralen Akteuren ein gemeinsames Zukunftsverständnis, benennen strategische Ziele und erstellen
einen Action Plan für anstehende Maßnahmen.

Über uns

Dirk Bathen und Jörg Jelden sind freiberuflich tätige Experten für Ausblicke und Aufbrüche. Seit ihrer gemeinsamen Zeit im Trendbüro arbeiten sie in unterschiedlichen Konstellationen regelmäßig zusammen, machen gemeinsame Projekte oder stehen sich als Ideengeber und Sparringspartner zur Verfügung. Sie verbindet das Interesse an Hintergründen, Zusammenhängen und neuen Perspektiven. Gemeinsam bloggen sie auch zum Thema "gute Moderation" auf komfortzonen.de.

DIRK BATHEN

Nach zehn Jahren in der Konsumforschung und Markenberatung hat Dirk Bathen sich 2012 als Strategie- und Innovationsberater selbständig gemacht. Zuvor war der diplomierte Soziologe und Vater dreier Töchter Geschäftsführer bei Trendbüro, Beratungsunternehmen für gesellschaftlichen Wandel. Dirk ist trotz Sehschwäche ein Impulsgeber mit Weitsicht und versucht, Längsdenken mit Querdenken zu verbinden. Er hat eine Vorliebe für schöne Sprache, schreibt Kurzgeschichten, schwärzt alte Zeitungsartikel und veröffentlicht „Blackout-Poems“ auf seinem Blog.



+49 (0)175 95 101 97

JÖRG JELDEN

Jörg Jelden hilft Unternehmen seit über zehn Jahren, Zukunft zu nutzen, um strategische Entscheidungen zu treffen. Ihn fasziniert, wie Unternehmen sich erneuern und für das 21. Jahrhundert aufstellen. Er ist Alumni des Oxford Scenarios Programme und ausgebildeter diskursiver Berater (Metaplan Professional) und seit 2010 selbständig. Jörg hat Politik-, Medienwissenschaften, Marketing und Gesellschaftsrecht studiert und lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in einem Wohnprojekt in Hamburg-Wilhelmsburg. Derzeit trainiert er für den 2. Kyu beim Aikido und liest gern Comics und Science-Fiction-Bücher.



+49 (0)179 74 28 472

Referenzen

08.02.2015

Welldoo
(Unternehmensstrategie 2018)

Nach der Übernahme durch Gruner & Jahr, dem Ausscheiden der Inhaber, Ernennung einer neuen Führung und einer Umfirmierung zu Welldoo brauchte der digitale Gesundheitsexperte eine neue Fokussierung und strategische Ausrichtung für die nächsten 3-5 Jahre. Gemeinsam mit der ersten und zweiten Führungsebene wurden im Rahmen eines 1,5 tägigen Strategieworkshops mögliche Veränderungen durchgespielt, die zentralen Kundensegmente und Value Propositions bestimmt sowie die strategischen Ziele bis zum Jahr 2018 benannt und an Projektteams delegiert.

26.11.2014

betahaus Hamburg
(Moderation eines Strategie-Meetings mit Gesellschafter-/ Geschäftsführerteam)

Im Führungsteam des betahaus Hamburg (Co-Working-Space und Start-Up-Förderung) sollte ein gemeinsames Verständnis für aktuelle und strategische Herausforderungen hergestellt werden. Im Rahmen eines zweitägigen Workshops wurden unterschiedliche Perspektiven und Konfliktlinien in der Zusammenarbeit innerhalb des Führungsteams offengelegt sowie Maßnahmen zur Verbesserung der internen Zusammenarbeit abgeleitet und priorisiert. Am Ende stand ein konkreter und von allen Gesellschaftern unterstützter Action-Plan für die nächsten Monate mit Maßnahmen, Timings und Verantwortlichkeiten. In einem weiteren Workhsop acht Wochen später wurde zudem anhand verschiedener Pre-Mortem- & Pre-Celebration-Szenarien überprüft, welche strategischen Ziele für die nächste Zukunft relevant sind und wie sie erreicht werden können.

„Vier Gesellschaftervertreter mit zusammen über 40 Jahren unternehmerischer Erfahrung, unterschiedlichem Background und starker Meinung – ein anspruchsvolles Setting für Strategieberater. Diese Herausforderung meisterten Dirk Bathen und Jörg Jelden aber mit Bravour: Sie waren methodisch und inhaltlich gut vorbereitet, sie haben strukturiert und moderiert, wo es notwendig war und immer dann die Diskussion laufen lassen, wenn es half, Dinge herauszuarbeiten. Als Moderationsteam auf Augenhöhe waren die beiden zudem gute Sparringspartner für Ideen und Strategien und zugleich sehr konsequent, aus dem Diskutierten auch umsetzbare Pakete zu schnüren. Die Workshops waren eine große Hilfe für unsere Weiterentwicklung.“ (Lars Brücher, betahaus Hamburg)

16.10.2014

betahaus Network
(Entwicklung einer globalen Strategie)

Die vier sehr unterschiedlich ausgerichteten und organisierten betahäuser in Berlin, Hamburg, Barcelona und Sofia suchten eine gemeinsame Strategie, um expandieren und gemeinsame Leistungen anbieten zu können. Gemeinsam mit 12 Gesellschaftern aus den vier Häusern wurden im Rahmen eines zweitägigen Workshops Erfolgskriterien und Pitfalls erarbeitet, Zielgruppen bestimmt, Produktideen entwickelt und schließlich mögliche Organisationsstrukturen diskutiert.

"Meine Erfahrung mit Jörg Jelden war extrem positiv. So wie dieses Gesellschaftertreffen verlaufen ist, sollte jedes Betahaus-Treffen sein. Wir haben innerhalb von ein paar Tagen das scheinbar Unmögliche geschafft, nämlich viele strategisch wichtige Fragen identifizieren und erarbeiten können. Die Rolle von Jörg Jelden war nicht bloß die eines Moderators. Als Facilitator hat er es geschafft die unterschiedlichen Kulturen, Interessen und Perspektiven von mehr als 10 Gesellschaftern zusammenzubringen und wichtige nächste Schritte anzustoßen." (Alexander Mihaylov, betahaus Sofia)

18.06.2014

Peter Kölln KGaA
Innovationsworkshop

Nach einer erfolgreichen Zusammenarbeit im Jahr 2010, aus denen sich neue Angebote entwickelt haben (Produktrange „Kölln&“ (Porridge) sowie Flagship-Store „Kölln Haferland“), suchte der Cerealienhersteller und Haferspezialist eine neue gemeinsame Innovationsstrategie für die nächsten 3-5 Jahre. In einem zweitägigen Workshop mit der ersten und zweiten Führungsebene sowie weiteren zentralen Akteuren wurden sieben Pilotprojekte definiert und an die interne Projektorganisation übergeben.

„Die Workshops von BathenJelden sind gut strukturiert, professionell moderiert und in den Ergebnissen so konkret, so dass wir die Ergebnisse 1:1 in unser internes Projektmanagement überführen können.“ (Jörg Büttner, Leitung Marketing, Peter Kölln KGaA)

20.05.2014

Peter Kölln KGaA
(Entwicklung strategischer Ziele für den Geschäftsbereich Öle und Fette)

Aufgrund eines durch Marktschrumpfung bedingten Umsatzrückgangs innerhalb eines Geschäftsbereichs sollten zukunftsfähige strategische Stoßrichtungen durchdacht und diskutiert werden. Im Rahmen eines eintägigen Workshops mit der ersten und zweiten Führungsebene wurden strategische Optionen für die einzelnen Produktmarken des Geschäftsbereichs identifiziert und in einer Strategy-Map mit Anforderungen und möglichen Maßnahmen festgehalten. Diese Optionen wurden anschließend in das interne Projektmanagement implementiert.

Alle Referenzen

04.05.2014

Marketingorganisation der Zukunft
(Think Tank und Buch)

Das Marketing hat sich in den letzten radikal verändert, nicht aber die Strukturen und Arbeitsweise der Marketingabteilungen. Nur 23% aller Marketingmitarbeiter in Unternehmen halten ihre Abteilung für gut aufgestellt. 29% - fast ein Drittel – sind sogar der Meinung, die Marketingabteilung müsse sich grundlegend neu aufstellen. Das ist das zentrale Ergebnis der Studie „Marketingorganisation der Zukunft“, für die BathenJelden einen Think Tank mit 6 Unternehmenspartnern initiiert und durchgeführt haben (E-Plus-Gruppe, Görtz, ING-DiBa, Postbank, T-Systems und Yello Strom). Zudem wurden 40 Einzelinterviews mit Unternehmensvorständen und Marketingverantwortlichen, Vordenkern und Wissenschaftlern sowie eine Online-Befragung mit über 800 Teilnehmern aus dem Marketingumfeld durchgeführt. Die Studie wurde gemeinsam mit dem Deutschen Marketing Verband herausgegeben.
Weitere Informationen unter www.marketingorganisation-der-zukunft.de

„Über ihre spannenden Vorträge in den Marketing Clubs und der CMO Community haben sie eine breite Diskussion angestoßen, wie das Marketing von Morgen aussehen wird. Sie haben die Teilnehmer inspiriert, Marketing neu zu denken – einmal jenseits der etablierten Strukturen.“ (Prof. Dr. Ralf Strauß, Managing Partner Customer Excellence GmbH, Präsident des Deutschen Marketing Verbands)

„Der Think-Tank ist eine inspirierende Plattform, sich jenseits des Tagesgeschäftes mit Lösungsansätzen für die Aufgabenstellungen von morgen zu beschäftigen. Die Kombination aus den versierten Moderatoren und Impulsgebern Dirk Bathen und Jörg Jelden und erfahrenen Praktikern hat sich dabei als hoch produktiv erwiesen.“ (Michael Jacobs, Geschäftsführer Loved AG, zuvor Marketingleiter Ludwig Görtz GmbH)

03.03.2014

Uelzena
(Schärfung der Geschäftsbereichsmarken)

Die mittelständische Uelzena-Gruppe bietet mit mehreren Tochtergesellschaften spezialisierte Lösungen für die Nahrungsmittelindustrie. Im Rahmen eines längerfristigen Projektes wurden mehrere Workshops mit wichtigen Akteuren der Einzelgesellschaften durchgeführt, um die Positionierungen der verschiedenen Geschäftsbereichsmarken sowie das Bild der Uelzena-Gruppe als integrierende „Dachmarke“ zu schärfen. Durch die Klarheit mit Blick auf die aktualisierte Positionierung nach außen erlangten alle Führungskräfte auch ein besseres Verständnis für intern notwendige Maßnahmen.

„Durch professionelle Moderation, steuernde Fragen und seine freundliche Hartnäckigkeit hat Dirk Bathen wesentlich dazu beigetragen, dass wir in unserem Positionierungsprozess gute und zielführende Ergebnisse erreicht haben.“ (Uwe Radke, Geschäftsführer Marketing & Vertrieb, Uelzena e.G.)

16.11.2013

Domeyer
(Strategieworkshop)

2013 stand bei dem Fachhandels-Unternehmen aus der Brandschutzbranche ein Managementwechsel an. Nach fast 50 Jahren übergab der bisherige Firmeninhaber die Geschäftsführung an seine Schwiegertochter. Im Rahmen einer Klausurtagung mit der ersten und zweiten Führungsebene, dem Inhaber und der neuen Geschäftsführerin wurden Stärken und Schwächen sowie Chancen und Risiken des Unternehmens analysiert und eine Strategie für die nächsten 3-5 Jahre entwickelt.

10.09.2013

Mittelständisches Einzelhandelsunternehmen
(CRM-Neuausrichtung)

2013 wollte der Bereich Marketing die CRM-Aktivitäten neu ausrichten. Das Hamburger Einzelhandelsunternehmen befand sich am Ende einer schmerzhaften Sanierung und war auf der Suche nach einem Investor. Gemeinsam mit dem Vertrieb, E-Commerce und der IT wurde ein gemeinsames Vorgehen abgestimmt, das in einem erfolgreich bewilligten Projektantrag und Budgets mündete. Die Neuausrichtung des CRM wird derzeit umgesetzt.